Hier finden Sie Hinweise
auf Ausstellungen von Dieter Froelich, die nächsten Veranstaltungen
der Restauration a.a.O. und weitere Neuigkeiten.


______________________________________



Culinary Turn
Aesthetic Practice of Cookery

Nicolaj van der Meulen / Jörg Wiesel (eds.)
(in collaboration with Anneli Käsmayr and in editorial cooperation with Raphaela Reinmann)
englisch, 328 Seiten, kart., durchgängig farb. Abb.
ISBN 978-3-8376-3031-2, auch als PDF und Open Access
transcript Verlag, Bielefeld 2017

Mit Beiträgen von: Sonja Alhäuser, Béla Bartha, Paola Bonino, Felix Bröcker, Rebecca Clopath, Jürgen Dollase, Daniel de La Falaise, dilettantin produktionsbüro, Dominik Flammer, Dieter Froelich, Sonja Frühsammer, Samuel Herzog, Robert Home, International Gastronautical Society, Anneli Käsmayr, Marius Keller, Sandra Knecht, Joachim Krausse, Reinhold Leinfelder, Chus Martínez, Bernadette Oehen, Iliana Regan, Hanni Rützler, Holger Stromberg, Anton Studer, Antonia Surmann, Thomas A.Vilgis, Bernhard Waldenfels, Julia von Mende, Stefan Wiesner.

______________________________________



Künstlerbücher für Alles
Artists’ Books for Everything

3. Juni bis 6. August 2017
Zentrum für Künstlerpublikationen Weserburg | Museum für moderne Kunst
Teerhof 20, 28199 Bremen

Mit einen »Call for Artists‘ Books« lud das Zentrum für Künstlerpublikationen Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt ein, sich mit einem Werk an dieser internationalen Ausstellung zu beteiligen. Es werden Künstlerbücher gezeigt, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind. (Froelich ist mit seinem Bildalbum »notwendige plastik« vertreten.)

______________________________________



Karin Sander: ZEIGEN. Eine Audiotour durch die Sammlung der
Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig

18.03.2017 bis 14.01.2018

Karin Sander hat für ihr Projekt ZEIGEN. Eine Audiotour Künstler*innen, die mit ihrem Werk in der Sammlung der GfZK vertreten sind, eingeladen, einen akustischen Beitrag zu erstellen, der ihre künstlerische Arbeitsweise hörbar und darüber hinaus für die Besucher*innen »sichtbar« macht. Die Namen der ca.150 beteiligten Künstler*innen stehen zusammen mit jeweils einer Kennzahl auf der weißen Wand des ansonsten »leeren« Ausstellungsraums und so können die Besucher*innen die einzelnen Beiträge über einen Audioguide abrufen.
Mit 149 Künstler*innen. (Froelich ist mit einem Beitrag über seine Werkgruppe »Die Alpen« vertreten.)

______________________________________



Kochen als Weltentwurf – Speisen als Bilder
Vortrag, Seminar und öffentliches Gastmahl der Restauration a.a.O.
in Zusammenarbeit mit Studierenden des Kunsthistorischen Instituts der Universität Osnabrück im Rahmen einer Veranstaltung
von Prof. Helen Koriath.
Vortrag am Donnerstag, 26.Januar 2017
Gastmahl am Sonntag, 5.Februar 2017
Weitere Information hier (pdf 86kb)

______________________________________



The Present Order
The Present Order stellt die Sammlung der Galerie für Zeitgenössische Kunst
vor – u.a. Teile der Werkgruppe Die Alpen, 1995 von Dieter Froelich.
GfZK, Karl-Tauchnitz-Str. 9-11, Leipzig
19. November 2016 bis 15.Oktober 2017

______________________________________



3 Rafiolen für Marie
Ein Gastmahl der Restauration a.a.O.
angeregt durch den Roman Pfaueninsel von Thomas Hettche.
Weitere Informationen finden sich hier
im Tal - Stiftung Wortelkamp
Haus für die Kunst in Hasselbach / Westerwald
Samstag, 26.November 2016
im-tal.de

______________________________________




metaphysische speise
Plastiken von Dieter Froelich
9.September bis 3.Dezember 2016
Eröffnung am Freitag, 9.September um 19 Uhr

BAECKEREI • GOTZKOWSKYSTRASSE 33 • 10555 BERLIN
BAECKEREI-MOABIT.DE

______________________________________



Global – Mobilität und Kunst
1.September bis 15.Oktober 2016
Eröffnung am Donnerstag, 1.September um 19 Uhr
Kuratiert von Raimar Stange
Jana Engel | Peter Friedl | Dieter Froelich | Niklas Goldbach
Birte Hölscher | Shila Khatami | Catharine Lorent | Anna Meyer
Jonathan Monk | Stefanie von Schroeter

Reisebüro Global • Immanuelkirchstraße 29 • 10405 Berlin

______________________________________



FRESHER THAN FRESH
lautet der Titel einer Sommer-Gruppenschau der BAECKEREI in Berlin Moabit.
Zu sehen sind Werke von Szu-Ying Hsu, Yuni Kim, Lukas Liese, Ann Lichtenstein, Jasminka Mikec-Fiedler, Dieter Froelich, Thomas Rentmeister, Franz Schmidt, Erik Steinbrecher, Eva Vuillemin.
Eröffnung Freitag, den 27.5.2016 um 19 Uhr.
Ausstellungsdauer 28.5. bis 27.8.2016. Freitags und Samstags 13 bis 18 Uhr.
baeckerei-moabit.de

______________________________________



Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf. Ein interdisziplinäres Festival
vom 5. Juni bis 17. Juli 2016. Eröffnung der Gruppenausstellung im Kunstverein KunstHaus Potsdam am Sonntag, 05. Juni 2016, um 16 Uhr.

______________________________________



DIALOG 8
ist der Titel einer Ausstellung im Hachinohe Portal Museum, Japan - kuratiert von Hanae Komachi mit Werken von: Degenhard Andrulat, DING3000, Patrick Frey, Dieter Froelich, Konstantin Grcic, Hanae Komachi, Kumi Machida, Hannes Malte Mahler. Am 9. und 10. April 2016 im Hachinohe Portal Museum

______________________________________



Kunstfieber XIV
Meike Zopf und Dieter Froelich
im Gespräch mit Florian P. Fischer und Jost Merscher
Dienstag, 1. März 2016 um 20 Uhr. Einlass ab 19 Uhr
Cumberlandsche Galerie, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover
Karten zu 5 € an der Abendkasse des Schauspielhauses
oder unter Tel 0511-99991111

Seit November 2014 ist die Cumberlandsche Galerie Ort des Austauschs über Positionen und Strömungen der bildenden Kunst. Einmal monatlich präsentieren je zwei von den Gastgebern Florian P. Fischer und Jost Merscher eingeladene Künstler mit Bezug zu Hannover ihre Arbeiten und diskutieren mit den Gastgebern und dem Publikum. Sarah Franke, Ensemblemitglied am Schauspiel Hannover, moderiert.

kunstfieber-hannover.de

______________________________________


  

Deutschlandfunk »Büchermarkt« am 2.2.2016
»Topografie der Gemengsel und Gehäcksel« und »supen«
Eine Rezension von Eva Gritzmann (15 min.).
Lesen auf der Webseite des DLF, hören als mp3.

Leseprobe »supen« als Pdf (3,9MB)
Leseprobe »Topografie ...« als Pdf (2,2MB)

______________________________________

Erschienen 01/2016:


100 Künstler und einer.
Ein Künstler-ABC der Nachkriegsmoderne
»Das Buch macht zentrale Positionen der zeitgenössischen Kunst nachvollziehbar, stellt Bezüge her, bilanziert, vermittelt Überblick.
Der renommierte Kunstkritiker Dirk Schwarze lässt in seinen Begegnungen mit Künstlerpersönlichkeiten im Besonderen das Allgemeine durchscheinen. Entstanden ist ein lebendiges Lexikon der Kunstentwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.« (U.a. mit einem Text von D. Schwarze über Froelichs Plastiken der 1980/90-Jahre.)

Siebenhaar Verlag, Berlin/Kassel 2015, 224 Seiten, 20 EUR

______________________________________



»Welcher Künstler ist für sie die Entdeckung des Jahres 2015?
Samuel Herzog, Neue Zürcher Zeitung: Dieter Froelich, weil er wirklich versucht, das Kochen als Kunst zu begreifen – und wundersame Bücher macht, etwa über ›supen‹.«

Aus dem Jahresrückblick des Kunstmagazins art

______________________________________

Soeben erschienen:


Geschmackssache
Vom Genießen, Herstellen und Bewahren des Essens

Die schönsten Reportagen, Kolumnen und Interviews zum Thema,
die in den letzten Jahren in der taz erschienen sind
(u.a. ein Gespräch mit D. Froelich: »Jede Suppe hat ihre Zeit«).
Herausgegeben von Brigitte Marquardt.
taz Verlag 2015, 190 Seiten, Offene Fadenheftung Schweizer Broschur.
Erhältlich im shop der taz für 16,90 EUR

______________________________________



Vom 16.Oktober 2015 bis 14. Februar 2016 zeigt das
Landesmuseum Hannover die Ausstellung Madonna. Frau–Mutter–Kultfigur. Neben hochkarätigen Leihgaben aus internationalen Museen sind in Zusammenarbeit mit dem Sprengel Museum Hannover auch Exponate der zeitgenössischen Kunst zu sehen – von Dieter Froelich die »Reisemadonna« (1991) sowie 250 seiner »Schabmadonnen« (2014). Es erscheint ein Katalog.

______________________________________



Ab Samstag, 19.09.2015 ist die von Dieter Froelich für das Sprengel Museum Hannover konzipierte Textarbeit Gaben|Geben permanent zu sehen. Sie besteht aus zwei 6 m langen Texteinschubleisten und einer Tischvitrine im Foyer sowie aus 3 kleineren Texteinschubleisten in den Räumen des Neubaus.

______________________________________



Kurzinterview mit Dieter Froelich im Kulturmagazin »scala« vom 26.08.2015 zum Thema »Kochen als Kunstgattung«. Hier als mp3 (25:15 bis 32:20)

______________________________________



Der Katalog zur Ausstellung »Daily Memories« im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg ist erschienen.
Hrsg. von Annegret Laabs und Uwe Gellner, Magdeburg 2015.
Texte dt. und engl. 128 Seiten, zahlr. farb. Abb. Softcover.
ISBN 978-3-9816665-3-3 Preis: 24,00 Euro

______________________________________



Zur gleichnamigen Ausstellung ist ein kleiner Katalog erschienen:
56 Seiten Inhalt, 14,5 x 19,5 cm quer, Klebebindung, Auflage 150 Exemplare, mit 52 ganzseitigen Abbildungen und einem Text von Giso Westing.
Zu beziehen für 10 EUR zzgl. Versand über baeckerei-moabit.de

______________________________________



Dieter Froelich. notwendige plastik 1989–2014
Unter diesem Titel sind vom 1.März bis zum 6.April 2015 ist in der Städtischen Galerie Hannover – Kubus – und in der darunterliegenden Galerie der Gesellschaft für Kunstförderung in Niedersachsen eine Auswahl von Arbeiten Dieter Froelichs der letzten 25 Jahre zu sehen.
Eröffnung am 1.März um 11:30 Uhr
Zum Werk spricht Dr. Reinhard Spieler, Sprengel Museum Hannover

Theodor-Lessing-Platz 2,
30159 Hannover
Dienstags bis Freitags 11-17 Uhr
Samstags, Sonntags, Ostermontag 11-16 Uhr
Karfreitag und Ostersonntag geschlossen
Telefon 0511 168-45790

______________________________________



DAILY MEMORIES lautet der Titel einer Ausstellung
im
Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg, in der auch die Textarbeit »21 Worte« von Dieter Froelich zu sehen ist. Die Ausstellung wird am 15.November um 16 Uhr eröffnet und dauert bis zum 28. Februar 2015.

______________________________________



Unter dem Titel Topf und Deckel — Kunst und Küche zeigt das
Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch-Gladbach vom
25.10.2014 bis 8.03.2015 eine Ausstellung zum Thema
Kochen aus künstlerischer und kulturhistorischer Perspektive.

Von Dieter Froelich werden eine Plastik und 260 Abb. der 432-teiligen
Fotoarbeit »Inventur.(Küche) aus dem Jahr 2001 zu sehen sein.
Am Sonntag, den 7.12.2014 um 11:30 Uhr hält Froelich
einen
Vortrag zum Thema Kochen als Kunstgattung.
Archetypen der Speisen lautet das Motto eines Gastmahls der
Restauration a.a.O. am 8.03.2015 um 18:00 Uhr.
Beide Veranstaltungen finden im Museum statt.
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bericht zur Ausstellung in »Scala« (WDR5) vom 23.10.2014

______________________________________



»Der Suppenhistoriker Dieter Froelich über Brechbohnenpampe, die Lebenserfahrung von Gemüse und den emanzipatorischen Aspekt des Brühwürfels« taz.am wochenende vom 11.Okt. 2014

______________________________________



Schrift im Bild lautet der Titel einer Ausstellung
der Gesellschaft zur Kunstförderung in Niedersachsen, in der
u.a. zwei Textarbeiten von Dieter Froelich aus den Jahren 1991
und 1995 zu sehen sind.
Vom 2.09.– 5.10.2014 in Hannover,
Theodor-Lessing-Platz 2 (Kubus).

______________________________________



Eine kleine Erinnerung an die Ausstellung in der baeckerei:
um die etagere in Bewegung zu sehen (.mov), auf das Bild clicken.

______________________________________



Anläßlich der Ausstellung »Dieter Froelich. notwendige plastik«
in der
baeckerei Berlin-Moabit ist ein Sammelalbum erschienen.
Nähere Informationen finden sich hier.

Ein Verzeichnis aller von Dieter Froelich produzierten Alben findet sich unter >plastik auf dieterfroelich.de

______________________________________



Dieter Froelich notwendige plastik
Eine Ausstellung in der
baeckerei in Berlin-Moabit, Gotzkowskystr. 33.
Samstag, 15. März bis Freitag, 28. Juni 2014
Eröffnung am Freitag, 14. März um 19:30 Uhr.
Es spricht Raimar Stange.
Zur Ausstellung findet ein Begleitprogramm statt. (.pdf)
baeckerei-moabit.de

______________________________________



»Kochen als Kunstgattung
unter besonderer Berücksichtigung der Gemengsel und Gehäcksel«
Vortrag und zwei kleine Speisen von Dieter Froelich
am 1.02.2014 um 18 Uhr im Rahmen der Ausstellung
»Let's Eat Together« im Kunstverein Wolfsburg.
Kostenbeitrag 10 Euro. Anmeldung erforderlich.

______________________________________



Als Vorgeschmack auf meine Ausstellung von März - Juni 2014
zeigt die Baeckerei in Berlin-Moabit noch bis 21.12.13 u.a.
eine Auswahl meiner Künstlerbücher und Multiples.
baeckerei-moabit.de

______________________________________



Kunstverein Hannover
Eine Ausstellung mit Werken von John M. Armleder, Dieter Froelich,
Nicolas Hallbaum, Mariusz Mandan, Stefan Panhas, Olav Raschke,
Dieter Roth, Kevin Schmidt und Roman Signer.

______________________________________



»Let's Eat Together«
Künstlerküchen und Tischgesellschaften.
Kunstverein Wolfsburg

30. November 2013 bis 2. Februar 2014

Eröffnung am Freitag, den 29.11.2013 um 19 Uhr
Eine Ausstellung mit Werken von Sonja Alhäuser, Gordon Matta-Clark, myvillages (Kathrin Böhm, Wapke Feenstra, Antje Schiffers & Thomas Sprenger), Lucy & Jorge Orta, Restauration a.a.O. (Dieter Froelich),
Daniel Spoerri, Rikrit Tiravanija.

Vortrag und zwei kleine Speisen von Dieter Froelich
»Kochen als Kunstgattung unter besonderer Berücksichtigung der Gemengsel und Gehäcksel« am 1.02.2014 um 18 Uhr (mit Anmeldung).

______________________________________



20. Oktober 2013 bis 23. März 2014
Eröffnung am Samstag, 19.10. 2013 um 17 Uhr
Mit Werken von Daniel Spoerri, Dieter Roth, Joseph Beuys, Hermann Nitsch und Adolf Frohner bis zu Christian Ludwig Attersee, Heinz Cibulka, Alois Mosbacher, Erwin Wurm und Dieter Froelich.

kunsthalle.at/de/forumfrohner/ausstellungen

______________________________________



20. August bis 12. September 2013
FaunArt // Tierbilder aus vier Jahrzehnten
Ein Ausstellungsprojekt im Rahmen von »inspektionen // fauna«, dem öffentlichen Kunst– und Kulturprogramm der Landesvertretung Niedersachsen.
Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund
In den Ministergärten 10, 10117 Berlin.
Mo-Fr 10–18 Uhr, Eintritt frei

Künstler/innen: Rolf Bier, Dieter Froelich, Christiane Möbus, Sebastian Neubauer, Julia Schmid, Corinna Schnitt, Timm Ulrichs.
Finissage am 12. September 2013 um 19 Uhr. Die Veranstaltung ist öffentlich. Um Anmeldung per E-Mail (info@landesvertretung-niedersachsen.de) oder per Fax (030. 726 29-1702) bis zum 9.September wird gebeten.

______________________________________



»Restauration a.a.O. – Konsum [Gurkenlimonade]«
am 11. August im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf.

______________________________________



Vom 14.06 –16.06.2013 findet am Fachbereich Design der Fachhochschule Düsseldorf die »Werkkonferenz 2013« statt. Die Restauration a.a.O. wird mit einem Workshop zur »Morphologie des Knödels« vertreten sein.
Information & Tickets unter www.werkkonferenz.de
Unter knoedelmorph.tumblr.com und allemanfang.tumblr.com wird der Workshop durch Torsten Goffin dokumentarisch begleitet.

______________________________________




Vom Land Brandenburg wurde Dieter Froelich ein viermonatiges Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf zugesprochen.
schloss-wiepersdorf.de

______________________________________



Zu den »Open Studios« öffneten die Stipendiaten der Villa Massimo zum ersten Mal ihre Ateliers und gaben dem römischen Fachpublikum einen direkten Einblick in ihr Schaffen, in das, was sie aus Deutschland mitgebracht haben.
Neben den Stipendiaten aus den Sparten Bildende Kunst, Architektur, Musik und Literatur war auch der Praxisstipendiat Dieter Froelich, Plastiker und Begründer der Restauration a.a.O. vertreten.
Einige Fotos dazu finden Sie >>hier

______________________________________



Dieter Froelich wurde eines von vier Praxisstipenden 2013 der Deutschen Akademie Rom - Villa Massimo zugesprochen. Das Stipendium umfasst einen sechswöchigen Aufenthalt in der Villa Massimo.

______________________________________

+ + + Soeben erschienen + + +



»supen. Getränk, Brühe, Sülze, Mus, Suppe, Eintopf
Eine Betrachtung der flüssigen Speisen«

228 Seiten, 24 x 20,5 cm, Hardcover mit Schutzumschlag,
mit 84 s/w-Abbildungen und einer beiliegenden, vierfarbigen Karte.
Tinto Verlag - ISBN 978-3-941684-10-2, 24,90 € (D)
Printed in Germany

Leseprobe als Pdf (3,9MB)          Presseinformationen

Das Erscheinen des Buches wurde von der Stiftung Kunstfonds gefördert.



»Mit supen. gelingt Froelich eine brillante Fortsetzung des Vorgängers, diesmal hat er sich dem Flüssigen zugewendet, den Getränken und Brühen, den Suppen und Eintöpfen, den Sülzen und Gelees. Detailiert verdeutlicht er Struktur und Aufbau von Rezepten und Rezeptgruppen, erklärt genau und mit reicher Beispielhaftigkeit: erneut schenkt uns der Ursprungsforscher eine überbordende Schatzkiste an alten Rezepten, meist aus deutschsprachigen Kochbüchern, vom Mittelalter bis hinein ins 18. und 19. Jahrhunderts, in lesbarer Form, erweitert und angereichert mit erläuternden Anmerkungen des Autors und historisch-wissenschaftlichen Abhandlungen zwischen den Kapiteln.
Ein einzigartig beeindruckender Blick auf Tradition, Zeit und Entwicklung des Kochens.«
Stevan Paul in seinem Blog »nutriculinary.com«, März 2013
Die vollständige Rezension finden Sie >hier.


Material zu Band 1 Archetypen der Speisen
»Topografie der Gemengsel und Gehäcksel« finden Sie
auf dieser Seite unten >>hier.

______________________________________



©dieter froelich, 2011

9.12.2012 -17.3 2013
Bestiarium - ein Ausstellungsprojekt von Rita Bieler und Sabine Wewer im
Syker Vorwerk - Zentrum für zeitgenössische Kunst.
Mit Werken von: Marion Bösen, Anja Fußbach, Dieter Froelich, Corinna Korth,
Robert van de Laar, Janis Elias Müller und Barbara Quandt.
Es erscheint ein Katalog
Gastmahl der Restauration a.a.O. im Rahmen der Ausstellung
am 9.2.2013 um 19 Uhr. Anmeldung beim Syker Vorwerk erforderlich.



______________________________________

+ + + Soeben erschienen + + +




Basierend auf der Veranstaltungsreihe des Weltkulturen Museums in Frankfurt am Main, »The world in a spoon«, erscheint im November 2012 der Band
»Die Welt im Löffel. Kochen – Kunst – Kultur« herausgegeben von Sebastian Schellhaas und mit Beiträgen von:
Felix Bröcker, Clémentine Deliss,
Dieter Froelich, Vanessa von Gliszczynski, Ahmed Kabadi, Christoph Keller, Siriphan Klein, Peter Kubelka, Harald Lemke, Judith Akinyi Osumba, Eva Ch. Raabe, Sebastian Schellhaas, Mario Schmidt, Chaterina Sumera, Marin Trenk, Thomas A. Vilgis, Hans Zimmermann.
Die Verlagsinformationen finden sich hier.

_______________________________________




In der Ausstellung Salonstücke Reloaded sind vom
29. September 2012 bis 13. Januar 2013
u.a. Plastiken, Text– und Fotoarbeiten von Dieter Froelich zu sehen.
Städtischen Galerie Villa Zanders, Bergisch Gladbach.
Es erscheint ein Katalog
villa-zanders.de

______________________________________





Die Restauration a.a.O. wurde in den
»FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2013« aufgenommen.
Die Verlagsinformationen finden sich hier.
Zur »FUTURZWEI. Stiftung Zukunftsfähigkeit« geht es hier.

_______________________________________



In der Ausgabe August 2012 des in Tokyo erscheinenden
Design-Magazins AXIS findet sich ein vierseitiger Beitrag
über die Restauration a.a.O.. Der Beitrag als pdf findet sich hier.


_______________________________________


Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestr. 128/129
10115 Berlin
Zum öffentlichen Sommerfest des n.b.k.
am Sonntag, den 29. Juli 2012 ab 17 Uhr
serviert die Restauration a.a.O.

»Zwei Speisen zur Korrektur des Puddingbegriffs«
nbk.org

_______________________________________



Weltkulturen Labor
Schaumainkai 37
60594 Frankfurt am Main

Am Samstag, den 23. Juni 2012 von 12-16 Uhr
findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe »THE WORLD IN A SPOON«
ein Kochseminar von Dieter Froelich zum Thema
»Topografie der Gemengsel und Gehäcksel - Pudding« statt.
Anmeldungen unter Tel. 069 212 357 89 oder
weltkulturen.museum@stadt-frankfurt.de
weltkulturenmuseum.de

_______________________________________



Vortrag von Dieter Froelich am 7.5.2012 über Kochen als Kunstgattung
und die
Restauration a.a.O.. Departement Architektur
Professur für Architektur und Kunst – Karin Sander

»Die Stadt ist der Topf und wir sind das Fleisch«
Gastmahl der Restauration a.a.O. am 30.05.2012
Departement Architektur
Professur für Architektur und Kunst – Karin Sander
sander.arch.ethz.ch/

_______________________________________



Gastmahl der Restauration a.a.O. und Impulsvortrag von Dieter Froelich über die Nachhaltigkeit der »Gemengsel und Gehäcksel« anläßlich der Premiere von »FuturZwei. Stiftung Zukunftsfähigkeit« am 31.02.2012 in Berlin.
futurzwei.org

_______________________________________



Die Stiftung Kunstfonds fördert die 2012 im Tinto Verlag erscheinende Publikation »
supen. Getränk, Brühe, Suppe, Brei und Eintopf. Eine Abhandlung über die flüssigen Speisen.« von Dieter Froelich.
kunstfonds.de

_______________________________________



Filmgespräch »El Bulli – Cooking in progress«
Kunstverein / Kino im Künstlerhaus Hannover
Donnerstag, 22. September 2011, 19.00 Uhr, Sophienstraße 2

In Kooperation mit dem Kino im Künstlerhaus findet nach der Filmvorführung von »El Bulli - Cooking in progress«, (D, 2010) ein Gespräch zwischen dem Künstler Dieter Froelich, der Kochen als Kunstgattung begreift, Oliver Rasper, Spitzenkoch und Küchendirektor der NORD/LB Hannover, und René Zechlin, Direktor des Kunstvereins Hannover, statt.
Eintritt 6 € / 4 € für Mitglieder

Kunstverein Hannover, Sophienstraße 2, 30159 Hannover
Tel. +49 (0)511 1699278-0
kunstverein-hannover.de

_______________________________________



»Kochen als Kunstgattung«
Eine Polemik von Dieter Froelich im artist-Kunstmagazin 87/ Mai 2011

Den Text finden Sie >>hier

_______________________________________




»Eine gigantische Schatzkiste für jeden Kulinariker! (...)
Die Topgrafie der Gemengsel und Gehäcksel versammelt viele Rezepte aus den berühmten Kochbuchklassikern des 18. Und 19. Jahrhunderts in lesbarer Form, erweitert und angereichert mit erläuternden Anmerkungen des Autors und historisch-wissenschaftlichen Abhandlungen zwischen den Kapiteln. Absolut großartig. (...)
Froelichs Sicht auf das Kochhandwerk ist nicht altbackener Traditionalismus, sondern dient der Wiederherstellen des kulinarischen Grundwissens und Kochen-Könnens, eine Vermittlung von gastrosophischen Zusammenhängen und elementaren Prinzipien. Das ist, zwischen Schäumchenrausch, Eventgastronomie, copy&paste-Kochforen und lärmenden TV-Kochshows, eine wohltuende Erinnerung. Meisterhaft. Ein neuer Klassiker.«

Stevan Paul in seinem Blog »nutriculinary.com«, April 2011

»Noch ein Kochbuch? Ja und nein. Es ist ein Buch über die Kunst des Kochens und zum Nachkochen, das jeden – frei nach Joseph Beuys – beispielhaft zum Künstler machen könnte, wenn er's denn kann! Hier werden Sie satt!«
Thomas Deecke in der »Kunstzeitung«, April 2011


»Immer wieder werfe ich einen Blick in dieses Buch des Bildhauers und Kochkünstlers. Es handelt nicht von einzelnen Rezepten, sondern erörtert auf angenehme Weise Grundsätzliches. Wer nämlich einmal das Prinzip des Knödels verstanden hat, ist in der Lage, jeden Knödel zu machen. Das macht Mut für eigenwilliges Herangehen. Es formt den Kenner und nicht den Schaumschläger. Und gute Rezepte gibt es darüberhinaus auch noch.«
Vincent Klink, Restaurant Wielandshöhe, Stuttgart
im Magazin »ARD Buffet«, März 2011


»Kochbücher, die grundlegende Prinzipien vorstellen, sind heutzutage selten oder der gewerblichen Gastronomie vorbehalten. Solche Kochbücher sind meine heimliche Leidenschaft. Ich freue mich, ein solches Buch gefunden zu haben...
Die "Topografie der Gemengsel und Gehäcksel" ist eines der empfehlenswertesten Grundkochbücher und zugleich Ideengeber zu Gehacktem und Vermengtem für Liebhaber des Kochens und auch für professionelle Gastronomen.«

Buchkritik von Martin Stehle auf Kuechentipps.de

»Mit der Topografie der Gemengsel und Gehäcksel« des hannoverschen Künstlers Dieter Froelich liegt endlich ein Kochbuch vor, das mehr ist als ein blosses Stück chicer Lifestyle. Überzeugend vor allem ist an diesem Buch, dass es sich nicht damit begnügt, einzelne, mehr oder weniger originelle Rezepte zu versammeln, sondern stattdessen strukturelle Prinzipien des Kochens der Speisen entwickelt.«
Raimar Stange im schweizer Kunstbulletin (1/2 2011)

»… einzigartig in der gegenwärtigen Kochbuchlandschaft. Ein passendes Geschenk ebenso für Kunstbuch- wie Kochbuchsammler, Kochinteressierte und Hardcore-Kulinariker.«
Henning Queren in der Hannoverschen Neuen Presse (18.12.10)

»Ein Buch, das als Standardwerk dieser Nahrungsgattung gelten muß.
 Das ist kulinarische Archäologie, durchaus mit wissenschaftlichem Ernst,
aber alles andere als trocken.«

Jörg Biesler im WDR-Kulturmagazin »Scala« (25.10.10)

Dieter Froelich
»Topografie der Gemengsel und Gehäcksel«
Kloß, Knödel, Pudding, Klops, Wurst, Terrine und Pastete
Ein Kochbuch nebst weiteren Betrachtungen
über vermengte und gehackte Speisen.


416 Seiten, 24 x 20,5 cm, Hardcover, Schutzumschlag,
mit 126 Duotone-Abbildungen und 8 ausklappbaren,
farbigen Tafeln im Format 24 x 33 cm

ISBN 978-3-94168401-0
€ 39,– (D); € 40,30 (A); sFr 56,– (CH)
Tinto Verlag Hannover

Weitere Informationen zum Buch finden Sie >> hier

_______________________________________



25. November 2010 in Wolfenbüttel
Festvortrag von Dieter Froelich anläßlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel an Prof. Heinz-Ludwig Arnold: »Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. – Aufklärende Anmerkungen zu den Archetypen der Speisen unter besonderer Berücksichtigung der Gemengsel und Gehäcksel.«

Näheres im >>Blog der Bundesakademie

______________________________________

17. und 18. November 2010 in Heidelberg
Impulsvortrag von Dieter Froelich im Rahmen des Workshops »Auf dem Weg zu einer Ernährungsethik«.
>> Internationaler Arbeitskreis für Kulturforschung des Essens
getragen von der Dr. Rainer Wild-Stiftung

______________________________________



WDR 5 - Scala - Aktuelles aus der Kultur:
Kunstwerke aus der Küche.
Beim Essen eine Welt-Erzählung erleben
Autor: Jörg Biesler
Redaktion: Ana Schatt

Montag, 25. Oktober, 12.05 Uhr bis 13 Uhr
Ein schmackhaftes Mahl auf dem Teller ist kein Kunstwerk. Der Molekularkoch Ferran Adrià wurde dennoch zur letzten documenta eingeladen. Kochen und Essen sind in höchstem Maße soziale Ereignisse. Künstler wie Peter Kubelka und Dieter Roth haben das zum Programm gemacht und der Kochkunst die Bahn geebnet. Heute wird an Kunsthochschulen gekocht, Nahrungsmittel sind selbstverständlicher Bestandteil von Kunstwerken und das gemeinsame Riechen, Fühlen und Schmecken kann zum Kunstwerk werden, wenn es wie der Gastro-Künstler Dieter Froelich sagt, eine utopische Dimension gewinnt. Das WDR 5 Kulturmagazin Scala beobachtet, wie das Essen zum Gastmahl und die kochende Gemeinschaft zur sozialen Plastik wird.

________________________________________



Restauration a.a.O. im Kunstverein Hannover
12. Juni – 15. August 2010
Im Rahmen der 85. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler haben die mobile Küche und die Dinge der Restauration a.a.O. im Kunstverein Hannover Platz gefunden.

»Die Archetypen der Speisen unter besonderer Berücksichtigung der Topografie der Gemengsel und Gehäcksel«
Als Bestandteil des Ausstellungsbeitrages der »Restauration a.a.O.« finden im Kunstverein Hannover ein Vortrag von Dieter Froelich und zwei Gastmahle der Restauration a.a.O. zu diesem Thema statt.

Öffentlicher Vortrag:
Donnerstag, 8. Juli um 19 Uhr

Öffentliche Gastmahle:
Mittwoch, 28. Juli um 19 Uhr
Mittwoch, 11. August um 19 Uhr

Zu den Gastmahlen ist ein Anmeldung erforderlich.
Die Anzahl der Gäste ist auf 24 beschränkt.

Kunstverein Hannover, Sophienstraße 2, 30159 Hannover
Tel. +49 (0)511 1699278-0
kunstverein-hannover.de


________________________________________



Vortrag von Dieter Froelich über Kochen als Kunstgattung
und die
Restauration a.a.O. im Rahmen des Seminars
Gastronomiekultur
Erfindungsreiche und ökonomische Gastronomie
im Kulturbetrieb - ein Unding? Ein Expertentreffen vom
24. bis 25. November 2009
in der Bundesakademie
für kulturelle Bildung Wolfenbüttel



________________________________________



Als Begleitprogramm zur Ausstellung Zu Gast– 4000 Jahre Gastgewerbe
im Museum August Kestner in Hannover (14.5.–30.8.09) finden drei Veranstaltungen der Restauration a.a.O. statt:

Öffentlicher Vortrag zum Thema
Manierismus in der Speisengestaltung. Von Apicius bis zu Ferran Adrià.
Mittwoch,
5. August um 18:30 Uhr im Museum August Kestner

Zwei Gastmahle zum gleichen Thema
Freitag, 14. August um 18:30 Uhr
Sonntag, 16. August um 12:30 Uhr

Beide Gastmahle finden im Garten von Dieter Froelich in Hannover statt.
(Bei schlechtem Wetter im Atelier).

Nähere Informationen zu den Gastmahlen finden Sie >>hier
Zur Anmeldung gelangen Sie >>hier




www.museum-august-kestner.de

________________________________________

Am Sonntag, 12.Juli 2009 ist die Restauration a.a.O. zu Gast in der Kunststiftung Erich Hauser in Rottweil



Um 11 Uhr hält Dieter Froelich dort einen öffentlichen Vortrag zum Thema »Kochen als Kunstgattung – Darstellung historischer und zeitgenössischer Positionen nebst einer Einführung in die Topografie der Gemengsel und Gehäcksel und einem Exkurs zu den Suppen«.
Im Anschluß an den Vortrag serviert die Restauration a.a.O. ein
Gastmahl zum gleichen Thema. Kostenbeitrag 35 Euro.
Anmeldung bis 28.Juni per E–Mail
kunststiftung.erichhauser@t-online.de
oder telefonisch (Mi. und Do.) 0741. 280018-0

www.erichhauser.de

________________________________________

Zwei Veranstaltungen im Rahmen des
artsprogram der zeppelin university Friedrichshafen



talk n show – Künstlergespräche an der Zeppelin University
Öffentlicher Vortrag von Dieter Froelich zum Thema
Kochen als Kunstgattung – Darstellung historischer und zeitgenössischer Positionen nebst einer Einführung in die Topografie der Gemengsel und Gehäcksel und einem Exkurs zu den Suppen.
Donnerstag, 23.April 2009 um 19 Uhr auf dem Campus am Seemooser Horn
Anmeldungen unter: ulrike.shepherd@zeppelin-university.de

Gastmahl
Als Abschluss eines Workshops bereiten Studierende in Zusammenarbeit mit Dieter Froelich ein öffentliches Gastmahl mit einem Menü zum Thema Das Fremde im Eigenen.
Samstag, 25.April 2009, 18:30 Uhr im Foyer der Zeppelin University auf dem Campus am Seemooser Horn.
Die Anzahl der ist Gäste begrenzt, eine Anmeldung erforderlich.
Information und Anmeldung unter:
m.lindenmaier@zeppelin-university.net

>>www.zeppelin-university.de

________________________________________

Zwei Veranstaltungen im Rahmen des Seminars
Grenzgänge/An der Peripherie der Kunst
Kunsthistorisches Institut im Fachbereich Kultur– und Geowissenschaften der Universität Osnabrück



Vortrag
Öffentlicher Vortrag von Dieter Froelich zum Thema
Kochen als Kunstgattung – Darstellung historischer und zeitgenössischer Positionen nebst einer Einführung in die Topografie der Gemengsel und Gehäcksel und einem Exkurs zu den Suppen.
Donnerstag, 5.Februar 2009, 19 Uhr im Schloss, Hauptgebäude, Raum 215A (Neuer Graben)

Gastmahl
Als Abschluss eines Workshops bereiten Studierende in Zusammenarbeit mit Dieter Froelich ein öffentliches Gastmahl mit einem Menü zum Thema Topografie der Gemengsel und Gehäcksel nebst einem Exkurs zu den Suppen.
Sonntag, 15.Februar 2009, 19 Uhr in der Aula der Universität
Osnabrück, Schloss, Hauptgebäude (Neuer Graben).
Die Anzahl der ist Gäste begrenzt, eine Anmeldung erforderlich. Kostenbeitrag 25€ (für Studierende 12€).
Information und Anmeldung zum Gastmahl:
0541–969 4595 oder alombard@uos.de

>>www.uos.de

________________________________________

Im November 2008 ist das französische Kunstmagazin livraison #11 erschienen. Unter anderem mit einem Bilderbogen von Dieter Froelich zum Thema Boulettes au pain / Bread Dumplings / Semmelknödel.

livraison #11

multiples et autres-and other multiples
par Coordinators of this issue:
Ocèane Delleaux www.so-multiples.com
Contributions/Contributors:
Kuba Bakowski/Claude Closky/Gèrard Collin-Thiébaut/Jean-Jacques Dumont/Tommaso Durrante/Alba D'Urbano/Dieter Froelich/Antonio Gallego/Charles Kalt/Katarzyna Kmita/Yves Koerkel/Roberto Martinez/Regina Möller/Marylène Negro/Leah Oates/Franck Scurti/Go Segawa/A.Stella/Christophe Viart/Eric Watier/Vivien Philizot.
Francais/Anglais Format : 16 x 23,5 cm, 128 pages,
Quadri Dépôt légal : 2008
ISSN : 1631-218X ISBN : 978-2-913803-28-2
Prix de vente : 13 Euros


>>http://revuelivraison.free.fr/index.html

________________________________________

Speisen als Bilder: Heimatkonstruktion (Bremen)

Restauration a.a.O. zu Gast im dreijahre.
Fehrfeld 58, Bremen.

18. September 2008 um 19:30 Uhr
>>www.dreijahre.org

________________________________________

Kabinett I
Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
09.08. - 21.09. 2008

Kabinett I aus der Sammlung
kuratiert von Heidi Stecker
Mit Werken u.v. von Julius Bissier, Hans Brosch, Carlfriedrich Claus, Hanne Darboven, Gunda Förster, Dieter Froelich, Martin Gerwers, Hervè Graumann, Martin Greenhalgh, Frank Maibier, Alexej Meschtschanow, Olaf Nicolai, Sigmar Polke, Inken Reinert, Christian Riebe, Karl Rössing, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Hendrik Silbermann, Kiki Smith, Auke de Vries, Simone Westerwinter, Albert Wigand, Jun Yang.
Lab I/GfZK-1
Eröffnung am 08.08.08, 19:00 h

>>www.gfzk-online.de

________________________________________

Nordlichter
84.Herbstausstellung niedersächsischer Künstler
Kunstverein Hannover vom 28.Juni – 17.August 2008

>>www.kunstverein-hannover.de

________________________________________

Das Auge isst man mit
Manierismus in der Speisenbereitung.
Von Apicius bis zu Ferran Adrià


Ein Vortrag von Dieter Froelich im Rahmen der Ausstellung
"Luxus und Dekadenz. Römisches Leben am Golf von Neapel."
Focke Museum Bremen, 15.04.2008 um 19 Uhr.

Öffentliches Gastmahl
zu diesem Thema im Focke Museum am 24.05.2008 um 18 Uhr. Auskunft und Anmeldung unter 0421.699 600– 61

Nähere Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie >>hier

>>www.focke-museum.de

________________________________________


Ortsangaben
Eine Ausstellung anläßlich des vierjährigen Bestehens der
Restauration a.a.O. vom 21. bis 30.11.2007

Führung durch die Ausstellung am Sonntag, 25.11. um 15 Uhr
Kochseminar "Knödel, Kloß, Knopf und Pudding"
Freitag, 23.11. von 19 bis ca. 23 Uhr
Gastmahl am Mittwoch, 28.11. um 19:30 Uhr
Für das Kochseminar und das Gastmahl ist eine Anmeldung erforderlich.

________________________________________




Harald Lemke: Die Kunst des Essens. Eine Ästhetik des kulinarischen Geschmacks; transcript Verlag, Bielefeld Oktober 2007; 220 Seiten, kartoniert, 20,80 EURO; ISBN: 978-3-89942-686-1

Harald Lemke entwirft in diesem Band eine gastrosophische Ästhetik und erörtert u.a. zeitgenössische künstlerische Positionen der "Kunstgattung Kochen". Seine Ausführungen zur Restauration a.a.O. in diesem Band finden Sie >>hier.

________________________________________

"Restauration a.a.O. macht Schule"
Die Restauration a.a.O. möchte mit Schülerinnen und Schülern
allgemeinbildender Schulen in Hannover kochen.
Weitere Informationen finden Sie >>hier

________________________________________


european triennial of small scale sculpture
10. october 2007 – 10. february 2008
gallery of murska sobota, slovenia
>>www.galerija-ms.si

________________________________________



SWR2 Matinee "Art Cuisine: Kunst auf dem Siedepunkt"
Sendung am Sonntag, 10.06.2007, 09.03 bis 12.00 Uhr Sonntagsfeuilleton mit Jörg Biesler.

Lange hütete Maitre Roger M. Buergel das Rezept, machte keinerlei Anstalten sich in die Töpfe der oder gar aufs Menü der von ihm kuratierten documenta 12 schauen zu lassen. Ominöse Listen zirkulierten, die Spekulationen schossen ins Kraut. Nur eine Nachricht drang schon früh nach draußen und kochte hoch: Roger M. Buergel und seine Frau Ruth Noack haben Ferran Adrià nach Kassel zur Kunst geladen, den katalanischen Starkoch, der in seinem hochdekorierten Restaurant "El Bulli" mit Hilfe molekularer Forschung die sogenannte "Hohe Küche" revolutioniert hat.
Kunst auf dem Siedepunkt? Die SWR2 Matinee fragt nach, pünktlich zum Auftakt eines heißen Kunstsommers, in dem nicht nur die alle fünf Jahre statt findende documenta ihre Pforten öffnen wird, sondern auch die alle 10 Jahre in Münster gezeigten Skulptur Projekte unter freiem Himmel aktuellen Tendenzen nachspüren, während bei der Art Basel, die abgebrühtesten und ausgekochtesten Kunsthändler die frische Ware sondieren. Kunst satt.
Der diesjährige Biennale-Kurator Robert Storr fürchtete vorab gar angesichts knapper Kassen in Venedig nur noch das "amuse gueule" auf der üppig angerichteten Kunst-Speisekarte dieses Sommers zu sein. Die Matinee hat's getestet.
Außerdem: Ein kulinarischer Hausbesuch bei "Eat Art"-Erfinder Daniel Spoerri in Wien, Knödel von Dieter Froelich aus Hannover, filmische Theorie-Beilagen von Peter Kubelka und Thomas Schüttes Münsteraner "Kirschen" zum Kaffee.
Und, nur wenigen vergönnt und heiß umkämpft: Ein Besuch in Adriàs "El Bulli", kritisch begleitet von Jürgen Dollase, einem der wenigen, den sie in Kassel schon mal vorab in die Küche gelassen haben.
"Art Cuisine: Kunst auf dem Siedepunkt" am 10.06. in der SWR2 Matinee, dem Sonntagsfeuilleton von 9 bis 12 Uhr in SWR2, präsentiert von Jörg Biesler, angerichtet und musikalisch unterfüttert von Marion Ammicht.

________________________________________





Monografie
Die von der Niedersächsischen Lottostiftung herausgegebene und von Dietmar Elger besorgte Monografie "Dieter Froelich" ist im März 2006 erschienen.
( 80 Seiten 30 x 23 cm, über 60 Abb., mit einem Text von Dietmar Elger und einem Interview von D.Elger mit D.Froelich. Redaktion: Ulrich Krempel und Ludwig Zerull.
ISBN 3-00-018044-3; 20€)